Wie fülle ich meinen Finanzplan auf Educaplan aus?

Der Finanzplan ist Teil des dreiteiligen Prozesses auf educaplan. In einer Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären wir dir, wie du ihn richtig ausfüllst.

Um dich optimal und nachhaltig unterstützen zu können, benötigen wir einen Finanzplan. Mit diesem findest du heraus, wieviel Geld du brauchst, damit du deine Ausbildung möglichst sorgenfrei absolvieren kannst.

Das tönt schwieriger als es in Wirklichkeit ist. Dein persönlicher Finanzplan kannst du ganz einfach nach der Registrierung auf unserem Online-Portal  erstellen. Fülle einfach den vorgefertigten Finanzplan mit deinen persönlichen Angaben aus.

Als ideale Vorbereitung für das Ausfüllen deines Finanzplanes raten wir dir, schon einmal alle Belege bereitzuhalten, welche deine monatlichen Einnahmen (wie z.B. die Lohnabrechnung oder Alimente) sowie Ausgaben (wie z.B. Miete, Telefonrechnung, Krankenkasse, etc.) wiedergeben. Dies wird dir helfen, den Finanzplan genauer und schneller zu erstellen.

Und los geht’s:

  1. Befindest du dich in deinem Finanzplan, wird als erstes ein Fenster erscheinen, in welchem du nach deinem spezifischen Planungszeitraum gefragt wirst. Als Beginn solltest du den Zeitpunkt festlegen, ab welchem du auf finanzielle Unterstützung angewiesen bist oder ab dem deine Ausbildung beginnt. Das Datum muss jedenfalls in der Zukunft liegen. Im nächsten Feld kannst du das voraussichtliche Ende deiner Ausbildung eintragen. Bitte achte darauf, dass das Ende des von dir erfassten Zeitraums auch dem Ende deiner Ausbildung entspricht. Im dritten Feld geht es darum abzuschätzen, wann du von der Ausbildung in die Berufsausübung eintrittst. Gerne darfst du dir hier genügend Zeit einrechnen für da Absolvieren eines Praktikums oder für die Stellensuche.
  2. Im nächsten Schritt wirst du nach bestehenden Verbindlichkeiten sowie nach aktuellen oder vergangenen Betreibungen gefragt. Hierbei gilt es transparent mit Ja oder Nein zu antworten.
  3. Sobald diese Grundsteine gelegt sind, geht es ans Ausfüllen. Klicke dazu jeweils auf die roten Begriffe im Finanzplan, wodurch ein neues Fenster zum Eintragen der spezifischen Beträge erscheint. Im ersten Feld kannst du auswählen, ob es sich um eine Ausgabe oder eine Einnahme handelt. Danach trägst du unter Betrag die Zahl ein und wählst den Turnus jährlich, halbjährlich oder monatlich. Wir empfehlen möglichst überall den monatlichen Turnus zu wählen oder so wie die Ausgaben und Einnahmen in Realität anfallen. Bei Bedarf kann zudem einen Kommentar hinzugefügt werden. Das Start- und das Enddatum wird automatisch von der von dir im Vorherein festgelegten Zeitspanne übernommen. Sollte dies nicht der Dauer der Einnahme/Ausgabe entsprechen, kannst du dies hier manuell ändern. Mit diesem Wissen kannst du nun die kommenden Positionen Schritt für Schritt ausfüllen.
  4. Unter der ersten Kategorie «Verfügbare Geldmittel» trägst du ein, welche finanziellen Mittel dir zum genannten Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Vielleicht hast du etwas Geld angespart oder geerbt?
  5. In der nächsten Kategorie «Verbindlichkeiten» werden noch offene Schulden erfasst. Bitte vergebe der Verbindlichkeit einen konkreten Titel, der die Art der Verbindlichkeit beschreibt (wie beispielsweise ein Auto-Leasing, ein Konsumkredit oder Kreditkartenschulden).
  6. Nun geht es darum alle Ausgaben zu erfassen. Je genauer, desto besser. Bei einigen Ausgaben wie beispielsweise bei der Miete oder der Krankenkasse ist es möglich, exakte Angaben zu machen. Bei anderen Kosten wie den Lebensmitteln oder der Körperpflege handelt es sich um ungefähre Schätzungen. Es kann zudem auch vorkommen, dass du eine Position nicht ausfüllen musst. Wohnst du bei deinen Eltern und zahlst keine Miete oder machst du eine kürzere Weiterbildung und brauchst während dieser Zeit kein Geld für Kleider – in solchen Fällen kannst du diese spezifischen Kostenpositionen leer lassen.
  7. Im letzten Schritt werden deine Einnahmen verbucht. Trage hier alle regelmässigen sowie einmaligen Einnahmen ein wie beispielsweise ein Stipendium, der Lohn, familiäre Unterstützung oder auch Sozialgelder. Achte auch hier darauf, wo immer möglich, den monatlichen Turnus auszuwählen.
  8. Und schon bist du fertig. Nachdem du alle erforderlichen Positionen erfasst hast (mind. die wichtigsten acht), wird am Schluss im grauen Balken «Zwischentotal für diese Etappe» durch die rote Zahl dein finanzielles Defizit für deine Ausbildungszeit ersichtlich. Dein erster Entwurf des Finanzplanes steht. Zusammen mit einem Coach wirst du diesen später nochmals genauer betrachten und bearbeiten.
  9. Hast du Änderungen? Kein Problem. Dein Finanzplan kann stets auf den neusten Stand gebracht werden. Die einzelnen Positionen lassen sich immer wieder ändern. Auch im Falle einer zeitlichen Verschiebung deiner Ausbildung, kannst du den Zeitraum in deinem Finanzplan ganz einfach anpassen. Klicke hierzu auf das rote Wort «Ausbildung». Hierbei erscheint ein Fenster, in welchem du den Zeitraum neu festlegen kannst. (Achtung: die hier eingegebene Zeitspanne wird nicht automatisch auf alle Kostenpositionen sowie Einnahmen übertragen, bitte die einzelnen Kostenpositionen kurz nachprüfen.)

Im Idealfall befindet sich dein Finanzbedarf zwischen CHF 5’000 und CHF 30’000. EDUCA SWISS vermittelt keine Bildungsdarlehen unter CHF 5’000. Liegt dein Finanzbedarf unter unserem Minimalbetrag, bitten wir dich deine Ausgaben nochmals genau zu prüfen. Sind diese korrekt, hast du an alles gedacht oder gibt es zusätzliche Kosten?

Erfahrungsgemäss ist es zudem schwierig Bildungsdarlehen über CHF 30’000 zu vermitteln. Liegt dein Bedarf über 30’000 CHF, kannst du nochmals einen Kontrollblick über deinen Finanzplan werfen, ob sich eventuell ein Kommafehler in einem Betrag eingeschlichen hat oder ob jährliche Kosten monatlich verrechnet wurden?

Befindet sich der Betrag nicht in dieser Spannweite, musst du dir jedoch keine Sorgen machen. Wir helfen dir gerne dabei deinen Finanzplan nochmals genauer zu überprüfen. Falls du Hilfe brauchst, vereinbare bitte einen Telefon-/Onlinetermin mit uns. Kontaktiere uns per Mail (mail@educaswiss.ch) oder Telefon (076 233 34 09). Wir helfen dir gerne und beraten dich.

Bleibe informiert

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte wichtige Tipps, wie du deine Aus- und Weiterbildung finanzieren kannst.