KLUG INVESTIERT

Erzielen Sie dreifach Wirkung

Wenn Sie über uns in Bildung inves-

tieren, erzielen Sie dreifach Wirkung:

Ihr Geld hilft in Form eines Bildungs-

darlehens direkt einem Menschen,

sein individuelles Bildungsvorhaben

zu verwirklichen. Sie legen wirkungs-

voll und sozialverträglich an. Und Sie

schaffen volkswirtschaftlichen Nutzen

für alle. Dabei wählen Sie selbst oder

mit unserer Unterstützung sinnvolle

Bildungsvorhaben aus und wissen,

für wen Sie sich engagieren. Ihr Dar-

lehen ist damit immer auch ein sozia-

les Kapital. Ihre Investition ermutigt

und vermittelt Zuversicht. Zudem er-

zeugt sie sanften Druck, weil Ihr Ver-

trauen nicht enttäuscht werden will.

Damit helfen Sie – ergänzend zu

unseren Coachs – das Risiko eines

Ausbildungs- oder Studienabbruchs

zu senken. Sie fördern Menschen in

ihrem Potential dort, wo es sich un-

mittelbar in den Mehrwert einer viel-

versprechenderen Berufslaufbahn

verwandelt – und damit in ein höhe-

res privates und volkswirtschaftliches

Einkommen.

 

Aaron und Gian Aaron konnte sein MBA-Studium in San Franzisco nicht mit eigenen Mitteln fi- nanzieren. Gian indessen hatte etwas Geld gespart und wollte dieses sinnvoll investieren. Zwischen ihm und Aaron gab es ein «Match». Gian ist in einer Branche tätig, die Aaron interessiert. So entstand zwischen den beiden von Anfang an ein reger Gedankenaus- tausch. Gian hat sich daraufhin gleich ein zweites Mal als Bildungsinvestor engagiert.

Engagieren Sie sich als Mentorin oder Mentor

Viele unserer BildungsinvestorInnen

unterhalten eine persönliche Bezie-

hung zu den Lernenden und Studie-

renden, die sie unterstützen. Sie sind

Geldgeber und zugleich Mentoren.

Die Lernenden und Studierenden er-

kennen darin eine riesige Chance:

Mentoren helfen, Krisen zu überwin-

den, sie erteilen Karriereratschläge

und öffnen Türen. Natürlich obliegt

es Ihrer alleinigen Entscheidung, ob

Sie sich als Mentorin oder Mentor

engagieren wollen.

Was tun?

Werden Sie Mitglied im Kreis unserer

BildungsinvestorInnen. Wir begrüssen

Sie nach Eingang Ihrer Interessensbe-

kundung persönlich und führen Sie

anhand konkreter Beispiele in unser

Modell ein. Dabei lernen wir Ihre Er-

wartungen und Ziele kennen. Nach-

dem Sie sich zu einer Mitgliedschaft

entschlossen haben, erhalten Sie Zu-

gang zu unserer Projektliste, der sie

alle aktuellen Bildungsvorhaben ent-

nehmen, die auf eine Finanzierung

warten. Sie entscheiden, welche Pro-

jekte Sie näher betrachten möchten.

Sie bekommen die dazugehörenden

Dossiers (Lebens- und Finanzpläne)

zu lesen und können sodann mit den

jeweiligen Bildungsanwärterinnen

und -anwärtern in persönlichen Kon-

takt treten. Falls Sie ein Bildungsvor-

haben zu finanzieren gedenken, legt EDUCA SWISS Ihnen und der zu un-terstützenden Person einen Darle-

hensvertrag zur Verhandlung vor.

Nach dessen Unterzeichnung wacht EDUCA SWISS über die Erfüllung sämtlicher Vertragsgegenstände.

Wählen Sie den Serviceumfang,

der zu Ihnen passt

Sie können Darlehen für einzelne Bil-

dungsvorhaben gewähren oder für

viele. Sie können die Auswahl selbst

vornehmen oder sich von uns beraten

lassen. Sie können die Konditionen

mit den BildungsanwärterInnen direkt

aushandeln oder das Aushandeln uns

überlassen. Sie können mit den von

Ihnen unterstützten Personen selbst

in Kontakt bleiben oder wir überneh-

men das für Sie. Wir bieten Ihnen den

Serviceumfang, der zu Ihnen passt.

Was sich gleich bleibt, ist der Darle-

hensvertrag und die darin erwähnten

Grundleistungen von EDUCA SWISS.

Was Sie über den Darlehensvertrag und

unsere Gebühren wissen müssen

Unser Darlehensvertrag fusst auf dem

Schweizerischen Obligationenrecht.

Die einzelnen Bestimmungen entneh-

men Sie bitte unserem Mustervertrag. Der minimale Darlehensbetrag liegt

bei CHF 5’000, der maximale Darle-

henszins bei zurzeit 5%. Wir empfeh-

len unseren Bildungsinvestorinnen

und -investoren jedoch, einen Zins-

satz zu veranschlagen, der dem ent-

spricht, den die Kantonalbanken für

staatliche Bildungsdarlehen an sozial

Bedürftige verlangen (derzeit 2.75%).

Für die Vermittlung des Darlehens

und die fortgesetzte Administration

des Darlehensvertrags erheben wir

kostendeckende Gebühren. Diese

sind nicht höher, als wenn Sie Ihr

Geld in andere aktiven Vermögens-

anlagen investieren. Details hierzu

finden Sie in der Gebührenregelung

und den dazugehörenden Berech-

nungsbeispielen.

Gezielte Finanzierung reduziert das Risiko

Bildungsdarlehen sollen ergänzend

zu anderen Finanzierungsquellen ge-

währt werden, etwa zur elterlichen

Unterstützung, zu Stipendien und zu

den Einnahmen aus Nebenjobs. Wir

erarbeiten mit den Lernenden und

Studierenden einen detaillierten Fi-

nanzplan, der besagt, wann genau

und in welchem Umfang mit Finan-

zierungslücken zu rechnen ist. Die

Darlehensbeträge und Auszahlungs-

zeitpunkte legen wir anhand des Fi-

nanzplans fest. Unser Ziel ist immer

die Sicherung der Umsetzbarkeit und

nicht die Vergabe von Darlehen. Da-

mit streben wir eine geringstmögliche

Verschuldung der Lernenden und Stu-

dierenden an. Der Darlehensverschul-

dung steht das künftige Erwerbsein-

kommen gegenüber, mit dem nach

Abschluss eines sorgfältig geplanten

Bildungsvorhabens zu rechnen ist.

Verschuldung und künftiges Einkom -

men müssen in einem vernünftigen

Verhältnis stehen. Unsere diesbezüg-

liche Einschätzung beruht immer auf

einer Gesamtbetrachtung der Lebens-

umstände des betreffenden Lernen-

den oder Studierenden. Während der

Planung als auch während der gesam-

ten Laufzeit des Bildungsvorhabens

sind unsere Coachs für die Lernen-

den und Studierenden da und beför-

dern die Umsetzbarkeit. Zudem wer-

den einzelne Bildungsvorhaben häufig

von mehreren BildungsinvestorInnen

gefördert. Die bisherigen Erfahrungen

mit diesem Modell weisen eine deut-

lich geringere Ausfallquote aus, als es

das Risikoprofil von Menschen in Aus-

bildung erwarten lassen würde. Den-

noch kann ein Ausfall im Einzelfall nie

ausgeschlossen werden. Das Todes-

fallrisiko der Bildungsdarlehen hinge-

gen übernimmt EDUCA SWISS gegen

Bezahlung einer risikogerechten Ge-

bühr, die je zur Hälfte den BildungsIn-

vestorinnen und den Lernenden und Studierenden verrechnet wird.

Wir freuen uns auf Sie

Dürfen wir mit Ihnen rechnen? Dann

melden Sie sich für ein unverbindli-

ches Gespräch mit uns an. Wir freuen

uns darauf, Sie kennenzulernen und

Ihnen alle Fragen zu beantworten, die

Sie zu unserer Stiftung haben mögen.

Schweizerische Stiftung für Bildungsförderung und -finanzierung

Fondation suisse pour la promotion et le financement de l’éducation

Fondazione svizzera per la promozione e il finanziamento della formazione

Educa Swiss

Schweizerische Stiftung für Bildungsförderung und -finanzierung

CH-6000 Luzern

 

+41 41 558 57 88

mail@educaswiss.ch

 

Luzerner Kantonalbank

IBAN CH71 0077 8201 5181 3200 1

BIC/SWIFT LUKBCH2260A

© Educa Swiss, Schweizerische Stiftung für Bildungsförderung und -finanzierung